Meine Praxis ist verhaltenstherapeutisch ausgerichtet. Die therapeutischen Effekte und die Wirksamkeit sind wissenschaftlich belegt, was die Verhaltenstherapie zur anerkannten Methode der Psychotherapie definiert.
In der therapeutischen Arbeit geht es vor allem darum, das Problem / die Probleme, die es zu bearbeiten gilt, im ersten Schritt zu definieren, die Gründe für das Fortbestehen der Schwierigkeiten aufzudecken und bessere Möglichkeiten der Auseinandersetzung, beziehungsweise einen verbesserten Umgang mit den Problemen zu erarbeiten. Letzteres stellt den Hauptteil der Therapie dar.

Psychotherapie ist u.a. bei folgenden Problembereichen hilfreich:

  • Depressionen
  • Ängste (z.B. Panikattacken, Phobien, soziale Ängste, Krankheitsängste)
  • Anpassungsstörung (z.B. nach einer Trennung oder im Rahmen einer Trauerbewältigung)
  • Burnout­ Syndrom
  • Psychosomatische und somatoforme Beschwerden
  • Zwänge
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Chronische Schmerzen
  • Ess­störungen
  • Schlafstörungen
  • Beziehungs-­ und Persönlichkeitsstörungen
  • Bipolare Störung (in der Regel begleitend mit einer psychiatrischen Behandlung)
  • Schizophrenie (in der Regel begleitend mit einer psychiatrischen Behandlung)